Hier bekommst du alle Infos zum KTM


Es geschah an einem kalten Dezemberabend.

Bis dato war es eigentlich ein ganz normaler Dienstag in der Gaststätte „zur Amsel“.

Sagen wir einfach kurz: „bei Tönne“.
Vier Superkegler gründeten die “ Kegeltruppe Merlsheim“ .
Der Grundstein war somit gesetzt und das Unheil nahm seinen Lauf!

 

Entstehungsgeschichte:

Unsere Kegeltruppe  wurde im Dezember 1989 gegründet und zählt bis dato 11 Mitglieder.
Namentlich nennen wir sie mal „Nummer 1“ bis „Nummer 12“ (... Hä?) .
Den Ursprung hat  die Truppe in der kleinen aber feinen Ortschaft  Merlsheim auch Amseldorf genannt,  welche zur Stadt Nieheim gehört.

Wenn ihr mehr über unser Dorf erfahren wollt dann klickt doch einfach hier:

www.merlsheim.de
Dort bekommt ihr alle Informationen!  Bitte macht das aber gewissenhaft, wir fragen euch dann später ab!

Von unserer Truppe leben derzeit noch die Mitglieder „Nummer 1 “ bis „Nummer 4“ und „Nummer 6“ bis „Nummer 8 “ in dem Gründungsimperium.  Die Übrigen wohnen in den naheliegenden Ortschaften.


Namensgebung:

Wie ihr bereits  festgestellt habt nennen wir uns KTM.
Übersetzt heißt das so viel wie
:… 

Kegeltruppe Merlsheim, oder vielleicht eher "Kirchentreue Messdiener"?

...mmmh ist eigentlich Wurst! Müssen wir wohl bei der nächsten außerordentlichen Sitzung noch mal genau besprechen. Da kommt wieder viel Papierkram auf einen zu. Näheres später.


Events:
Bis zum Mai 2009 war alle 4 Wochen Kegeln angesagt. Ab Juni 2009 versuchen wir es nun mit Bowling.

In der Regel dauert das von 20 Uhr bis …
Feste Zeiten haben wir nicht, aber immer die gleichen Spiele. Um genau zu sein sind es 4!
Egal ob wir 4 Stunden auf der Bahn sind oder 8 Stunden. Reicht ja auch, wir müssen uns halt auf das Wesentliche konzentrieren.

Die Regeln sind in unseren Statuten festgelegt.
Seit dem Gründungsjahr wurden die Statuten natürlich immer wieder leicht geändert.
Das geschieht in der Regel auf einer außerordentlichen Versammlung! Hier müssen immer schwere Entscheidungen getroffen werden. Nicht wie etwa die Umstellung nach der Währungsreform von DM auf €. Nein das war die einfachste Sache überhaupt. DM aus den Statuten gestrichen und € hin. Dafür brauch es keine außerordentliche Versammlung. Es geht um die elementarsten Dinge des Kegelns.
Z.B. Hat vor ca. 12 Jahren unsere „Nummer 4“ versucht einen neuen Kugelschreiber für unser Kegelbuch zu beantragen. Fast hätte er es geschafft. Der Antrag konnte aber wegen eines Formfehlers noch abgeschmettert werden. „Nummer 4“  hatte nämlich vergessen diesen Antrag in schriftlicher Form, 4 Wochen vor der Versammlung, in 10-facher Ausfertigung, unterschrieben von allen Mitgliedern, beim Kegelvater einzureichen! …hätte ja auch keinen Sinn gemacht, unser alte Kugelschreiber ist doch noch gut!

Dass, das ganze kein Spaß, sondern harte Arbeit ist, sieht man an den jährlichen feststehenden Terminen.
So wird jedes Jahr auf Vatertag eine Kutschfahrt gemacht, eine dreitägige Kegelfahrt und natürlich unser Weihnachtskegeln im März sind ebenfalls feste Bestandteile unseres Vereinslebens.


Hall of Fame, oder besser, wie gut sind wir?

Wie man unserer Satzung entnehmen kann, sind wir alle Profis mit dem Umgang der Kugel auf der Kegel und Bowlingbahn.

Preise haben wir noch nicht so viele gewonnen. Das mag daran liegen das wir erst an 4 Turnieren teilgenommen haben, glaube ich aber eher nicht.

Das eine Mal war es aber eine sehr enge Sache, doch schließlich mussten wir uns mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.
…ja, ihr denkt jetzt es waren nur vier Vereine beim Turnier anwesend, stimmt`s?
…o.k. ihr habt recht! Es war tatsächlich so!

Wobei an unserem glorreichen 4. Platz eigentlich "Nummer 4" schuld ist (So, das musste nu mal gesagt werden)! Der hatte uns nämlich um 17 Uhr auf die Kegelbahn bestellt. Dort angekommen guckte uns der Kegelwirt mit großen Augen an. "Ihr seid aber früh! Das Turnier startet doch erst um 19 Uhr!" ...tja, so musste die Zeit zur Freude unseres Wirtes und zum Nachteil der Zielgenauigkeit überbrückt werden!

Im Jahre 2008 haben wir es erneut versucht. Diesmal waren wir aber auch nicht besser!

 Einmal vor langer Zeit, hätten wir beinahe doch einen Sieg errungen. Beim direkten Vergleichskegeln mit einem Kegelverein aus unserem Dorf. Leider ist bis heute unklar wer gewonnen hat, da sich kein Teilnehmer mehr an den Ausgang des Turniers erinnern kann.

… aber schön war`s!

Im Jahre 2009 erreichten wir einen 3. Platz beim Minigolfturnier! Ist ja fast wie Kegeln, halt nur mit einer etwas kleineren Kugel.

 Für einen Turniersieg hat es also noch nicht gerreicht. Wäre ja auch ein bisschen früh. Wir kegeln doch erst 22 Jahren und befinden uns halt noch im Aufbaustadium.

Falls ihr euch jetzt noch fragt wie viele  „Neunen“ und „Kränze“ wir so durchschnittlich pro Kegelabend werfen, sei in diesem Zusammenhang ein Kegelbruder von uns hervorgehoben.

 Ein dreifaches Rex Gildo (Hossa, Hossa, Hossa) auf unsere „Nummer 3“! Nach 15 Jahren, im Jahre 2004, gelang ihm das schier unmögliche.
Alle 9 Kegel fielen um! Leider war das auch das einzige Mal bisher in seiner Karriere. Nochmals von dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch! … GIB EINEN!!!!


Dinge die wir mögen:

Hopfen und Malz,
Opel Kadett D,
Steak (oder besser, sämtliche Fleischgerichte über 400g),
den FC Schalke 04 (zumindest  ca. 36,37 %).


Dinge die wir nicht mögen:

Einen Fußballverein in der Nähe vom Lüdenscheid ( genau 100%).


Satuten und sonstige Regeln des Vereinslebens.

Der Wichtigste "§" ist eigentlich §1. Das ist auch der einzige, der sich in den ganzen Jahren nicht geändert hat.

 

Desweiteren ist zu beachten:

Antrag auf Änderung jeglicher Gewohnheiten des KTM`s!!!

Der Antrag auf eine Änderung der Gewohnheiten (z.B. Satzungsänderungen oder sonstige Anschaffungen), muss in schriftlicher Form, 4 Wochen vor der dem jeweilige Termin, in 10-facher Ausfertigung, unterschrieben von allen Mitgliedern, beim Kegelvater einzureichet werden!

 

Auszug aus den allerersten Statuten:

- Wer Kegeln kann fliegt raus (§1).
- Beitrag 10 DM.
- Wer den Kegeltermin nicht einhält muss den doppelten Beitrag zahlen.
- Alle Getränke auf der Kegelbahn werden durch die anwesenden Mitglieder des Vereins gezahlt.
- Wer eine Pumpe wirft zahlt 0,20 DM in die Kegelkasse.
- Wer ein Spiel verliert zahlt 0,50 DM in die Kegelkasse.
- Wer die Glocke berührt =  1 Runde Schnaps.
- Alle „Neune“ = 1 Runde Bier.
- Schnapszahl, z.B. 333 = 1 Runde Bier.
- Reihe geworfen, z.B. 123  = 1 Runde Bier.
- Reihe umgekehrt, z.B. 987 = 1 Runde Bier.
- Wenn die Kugel auf der Bahn liegen bleibt = 1 Runde Bier.
- Wer die Kugel an den Tisch bekommt = 1 Runde Bier.
- Die Kosten für die Bahn werden aus der Kasse bezahlt.
- Wer auf der Kegelbahn randaliert = 1 Runde Bier (§19).
- Wer kegelt und nicht dran ist = siehe §19.


Wie bereits erwähnt ist das nur ein älterer Auszug aus unseren Statuten. 

Mittlerweile sind natürlich ein paar Punkte geändert und angepasst worden.